Grösse, Lage, Bewirtschaftung: NesselrodeForst bewirtschaftet Waldflächen von 540 Hektar in der Nordeifel zwischen den Städten Euskirchen und Mechernich. Durch die Autobahn 1 ist der Betrieb an die „Rheinschiene“ angebunden. Heute führt Dietrich Graf von Nesselrode den Betrieb. Die Wälder liegen im „Regenschatten“ der Eifel: Mit 600 mm sind die Niederschläge äusserst gering. Schwierig sind auch die Bodenverhältnisse (devonische Tonschiefer, Buntsandstein). Die Waldgeschichte ist sehr wechselvoll. Es handelt sich um einen „Aufbaubetrieb“ mit überwiegend jüngeren Altersklassen. Bereits mehr als ein halbes Jahrhundert arbeiten wir nach den Grundsätzen der „Arbeitsgemeinschaft naturgemäße Waldwirtschaft (ANW). Dies bedeutet in Stichworten: Verzicht auf Kahlschläge, einzelstammweise Nutzung, bodenpflegliche Bewirtschaftungsverfahren, Naturverjüngung.

EichestammVollernter KieferFällungAbfuhr

In einer Bilderfolge zeigen wir Ihnen Vorbereitung und Ablauf einer Durchforstung in einem etwa 90-jährigen Eichenbestand. Gern stellen wir Ihnen unser Angebot vor. Auch zeigen wir Ihnen, wie sich die Baumarten in unseren Wäldern zusammensetzen und wie Sie bei uns Brennholz aufarbeiten können.