Aufarbeitung eines BaumstammesZurück zu dem gefällten Baum:

Der Baumstamm wird so weit wie möglich aufgearbeitet. Jeder Teil des Stammes findet später seine Verwendung. Durch die Nutzung und spätere Verarbeitung des Holzes wird auch im verarbeiteten Holz dauerhaft Kohlendioxid gebunden, ein Treibhausgas, das sich sonst in der Erdatmosphäre ansammeln würde.

Das vom Stamm abgetrennte starke Astholz sowie das Kronenholz im Hintergrund wird später als Brennholz aufgearbeitet. Nur das Reisig verbleibt im Wald und zerfällt im Lauf der Zeit zu Humus.