Filmkulisse gesucht? Nutzen Sie unsere Erfahrung und nehmen Sie mit uns Kontakt auf! - Neben vielen urigen Bäumen und dem "Römerkanal" gehören die "Katzensteine" zu den markantesten Punkten in unserem Forstbetrieb. Das Gebiet steht heute unter Naturschutz. Es besteht aus mehreren stark zerklüfteten Köpfen eines Buntsandsteinmassivs. Dieses ragt bis zu 15 m aus dem Veybachtal empor. Der Katzenstein entstammt einer mächtigen Flussablagerung, die im Zeitalter der Trias vor 220 Millionen Jahren ein zusammenhängendes Areal zwischen Mechernich, Kall und Nideggen bildete. Durch allmähliche Verwitterung entstand ein Gewebe von unterschiedlich großen Nischen ("Wabenverwitterung"). 1971 wurde am Rand der Katzensteine ein römischer Steinbruch freigelegt. Im ersten Jhdt. n. Chr. wurden dort mindestens 1.000 cbm Gestein gebrochen. Aus den Sandsteinen fertigten die Römer u.A. Weihesteine und Steinsärge an. Dies und andere wissenswerte Details erfahren Sie in unseren Waldführungen, die wir nach vorheriger Absprache durchführen. Bitte senden Sie uns eine E-Mail.

alter GrenzbaumDie KatzensteineNaturschutzRömerkanal

Mehr als andere Landschaftsformen erhalten Wälder ihre Geschichte!